Hotel

Unser Haus ist bekannt für viele berühmte Gäste aus Politik und Kultur, wie z.B. Leonard Bernstein der uns im April 1990
anlässlich der Mozartkirchenkonzerte besuchte. Nach ihm wurde unser “Bernsteinzimmer” benannt.
Jungvermählte können sich in unserer romantischen “Hochzeitssuite” verwöhnen lassen.
Wir bieten behagliche und stilvoll eingerichtete Gästezimmer –  insgesamt 19 Doppel- und 6 Einzelzimmer mit insgesamt 44 Betten.
In der Nachsaison können wir Ihnen attraktive Preisnachlässe anbieten. Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf.
Wohnen, Essen und Trinken wird in unserem Haus mit viel Liebe zum Detail geboten. Lassen Sie sich als unser Gast verwöhnen.
Unsere Original Böhmische Küche ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Historie des Hotels

Das Anwesen Basilikaplatz 5 in Waldsassen befindet sich seit 1977 im Eigentum der Familie Pirkl
und kann auf eine beachtliche, historische Entwicklung zurückblicken.

Um 1576
dürfte das Haus als „Amtsschreiberey“ entstanden sein.

1648
geht das Haus beim Einfall der Schweden in Flammen auf.

1669
übernimmt das neu entstandene Kloster Waldsassen das Gebäude aus der kurpfälzischen Zeit in seinen Besitz.

1670
wird das Gebäude wieder aufgebaut und dient zur Klosterzeit als Wagnerei und Schlosserei.

1803
erfasst die Säkularisation auch das Kloster, und der Besitz gelangt an den bayerischen Staat.

Ab 1808
nutzt der bayerische Staat das Gebäude als „Forstamtskanzley“, ab 1855 als Revierförstersitz.

1893
wird der Bau als „Forstassessorhaus“ bezeichnet.

1945
wird nach dem 2. Weltkrieg durch den Zustrom der Heimatvertriebenen das Dach ausgebaut und das Gebäude als Wohnhaus genutzt.

1959
verkauft der Freistaat Bayern-Forstverwaltung das Haus. Der Wohnsitz das Revierförsters verbleibt bis 1969 im Haus.

1974
gelangt das Objekt in das Eigentum der Stadt Waldsassen, die es an Herrn Pirkl verpachtet, der ein Glaserfachgeschäft im Erdgeschoss errichtet.

1975
wird das Cafe „Ratsstüberl“ eröffnet.
In den folgenden Jahren wird das Haus nach und nach zum Hotel im heutigen Umfang erweitert.

1977
erwirbt Herr Hans Pirkl das Anwesen von der Stadt Waldsassen zum Eigentum.

2002
übernimmt es Sohn Klaus mit Ehefrau Stania.

Comments are closed.